Neueste Themen
Gästebuch
Hier kann man sich in`s Gästebuch eintragen und braucht dafür nur einen nicknamen, die anderen Angaben muß man nicht ausfüllen.Gästebuch
Nortorfer Wetter
WetterOnline
Das Wetter für
Nortorf
Mehr auf wetteronline.de
Da sind wir!
Die Erde von oben von Yann Arthus-Bertrand

Wie war das noch mit der Religionsfreiheit?

Nach unten

Wie war das noch mit der Religionsfreiheit?

Beitrag von Ulrike Neumann am Sa 23 Nov 2013 - 19:09

Ein kleiner Rückblick! Unser Sohn war zum Religionsunterricht von Anfang an nicht angemeldet, weil unser Erziehungsziel darin besteht, dass jeder Mensch (auch unser Sohn) seine Religion frei wählen kann. Selbstverständlich sind wir offen für unterschiedliche Religionen und vermitteln in unserer Erziehung auch verschiedene Anteile, um eine freie Wahl zu ermöglichen.
Also Religionsunterricht findet für ihn in der Schule (eigentlich) nicht statt. Nun haben wir uns letzte Woche Mittwoch gefragt, wie wird die Betreuung während des Gottesdienstes aussehen bzw. findet sie überhaupt statt? Es gab keine Info! Also habe ich beim Schulrat ( Herr Rehder aus Itzehoe) nachgefragt. Dieser hat sofort Herrn Maaß beauftragt alle Eltern schriftlich auf die Betreuung während des Gottesdienstes aufzuklären. Auf meine Nachfrage im Sekretariat, ob in den ersten beiden Stunden planmäßiger Unterricht durchgeführt wird, wurde mir versichert, dass kein, auf den Gottesdienst vorbereitender Unterricht durchgeführt wird.
So und jetzt kommt`s: Mein Sohn fragt mich am Donnerstag nach der Schule, ob ich damit einverstanden bin, dass er den selbstgemalten Regenbogen mit nach Hause bringen darf? Da frage ich Euch allen ernstes: für wie bescheuert hält die Schule uns. Das zeigt nicht nur das schlechte Gewissen der Schule sondern auch, dass es ihnen bewusst ist mal wieder einen Rechtsbruch begangen zu haben. Der Regenbogen ist ein Symbol der Hoffnung und steht in der Bibel für den Bund Gottes mit dem Menschen. Es fand also in den ersten Unterrichtsstunden eine Vorbereitung für den folgenden Gottesdienst statt. Was für eine Verarschung. Der Regenbogen ist eine Matapher der Hoffnung und kann z.B. dafür stehen die inneren Anteile zu koordinieren (Gut  und Böse) dieses wäre ein konfessionsloser Ansatz. Fand aber nicht statt!
Ich bin ziemlich genervt aber nicht entmutigt. Und zitiere an dieser Stelle einen Mann der Kirche, der sich auch nicht aufhalten ließ. " Auch wenn ich wüsste, dass morgen die Welt zugrunde geht, würde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen." Martin Luther

Ulrike Neumann
Admin

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 16.11.13

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten